Biermarken starten Sommeroffensive

Mittwoch, 26. April 2000

Mit einer nicht vermuteten Selbstironie tritt Erich Ribbeck in einem TV-Spot für die Brauerei Bitburger auf: Nach seinen Erläuterungen kommt die obligate und rhetorisch formulierte Frage, ob es noch Fragen gäbe. Die Reaktion: Elf Hände gehen nach oben. Sechs Wochen vor dem Start der Fußball-Europameisterschaft am 10. Juni in den Niederlanden und Belgien soll das Commercial (Agentur: Grabarz & Partner, Hamburg) für die notwendige Aufmerksamkeit sorgen. Im Mittelpunkt der aktuellen Bitburger-Kampagne steht - die Brauerei ist erneut exklusiver Partner des Deutschen Fußball-Bundes - die Fußball-Nationalmannschaft, die für die alkoholfreie Bitburger-Variante Drive wirbt. Der TV-Spot ist integriert in Printanzeigen, ein Gewinnspiel und massive PoS-Maßnahmen.

Den nahenden Sommer nehmen auch die Konkurrenten im Biermarkt zum Anlass, ihre Strategien zu überprüfen. So startet etwa Binding parallel eine nationale Kampagne für die Marke Lager und einen regionalen Auftritt für ihr Millenniums-Bier. Bei der Marke Binding Lager verabschiedet sich die Brauerei bewusst von den beiden mit internationalem Flair versehenen TV-Spots. Auf diese Weise, so erklärt Binding-Pressesprecher Stefan Leppin, wollte Binding den Erklärungsbedarf für Lager- Bier beseitigen - nach über zwei Jahren sei dies jedoch gelernt. Das aktuelle Commercial, das von der ehemaligen BBDO-Mitarbeiterin Evelyne Wenzel und ihrer neu gegründeten Agentur Just TV entwickelt wurde, soll den Herkunftsort Frankfurt in den Vordergrund rücken.

Dass die Frankfurter es mit ihrem frisch entdeckten Lokalpatriotismus ernst meinen, hat die Oderland- Brauerei zu spüren bekommen. Die Brauerei aus Frankfurt an der Oder wollte ihr Bier Frankfurter Pilsener nennen - das hat Binding per einstweiliger Verfügung unterbunden.
Meist gelesen
stats