Betriebskrankenkassen fordern Wettbewerb

Mittwoch, 08. November 2000

Die über 300 Betriebskrankenkassen, mit knapp 11 Millionen Versicherten nach den Orts- und Ersatzkassen die drittgrößten Krankenversicherer, rühren die Werbetrommel für fairen Wettbewerb. Hintergrund sind politische Überlegungen zur Reform des Risikostrukturausgleichs: Danach sollen Kassen, die Mitglieder hinzugewinnen, "Ablösesummen" an die frühere Versicherung zahlen - eben meist teurere Kassen wie AOK und Barmer, die massiv unter Mitgliederschwund leiden. In der Anzeigencopy verweisen sie auf die jährlichen Milliardensummen, die sie bereits jetzt zum Ausgleich an Barmer &Co zahlen. Der Auftritt (Agentur: SEA, Düsseldorf) in "Spiegel" und "Focus" soll bis Weihnachten Entscheider in Politik und Wirtschaft für das Thema sensibilisieren.
Meist gelesen
stats