Bestätigt: Fiat kommt mit Alfa Romeo auf das Eintracht-Trikot

Montag, 25. März 2013
Martin Rada (l.) und Heribert Bruchhagen bei der Vertragsunterzeichnung (Foto: Sportfive)
Martin Rada (l.) und Heribert Bruchhagen bei der Vertragsunterzeichnung (Foto: Sportfive)


Jetzt ist es offiziell: Wie bereits vermutet wird Fiat ab der kommenden Saison Hauptsponsor von Eintracht Frankfurt. Werblich präsent werden die Turiner auf den Trikots des Bundesligisten über ihre Tochtermarke Alfa Romeo: Deren Logo wird für mindestens drei Jahre die Jerseys der Eintracht zieren. "Wir freuen uns sehr! Und das gilt nicht nur für unseren italienischen Zeugwart und Alfa Romeo-Liebhaber", so Heribert Bruchhagen, Vorstandvorsitzender von Eintracht Frankfurt, nach der Vertragsunterzeichnung, die am heutigen Nachmittag in der Frankfurter Deutschland-Zentrale des italienischen Konzerns stattfand. "Wir schätzen uns glücklich und sind hocherfreut, eine solche Marke wie Alfa Romeo und einen renommierten Konzern wie Fiat für uns gewonnen zu haben", so Bruchhagen weiter. "Was uns verbindet ist Leidenschaft, große Tradition und das Wissen um unsere künftige Stärke", sagt Martin Rada, Vorstandsvorsitzender der Fiat Group Automobiles in Deutschland.

Das Trikot für die Saison 2013/14, auf dem Alfa Romeo dann erstmals zu sehen sein wird, soll in Kürze vorgestellt werden. Das Sponsoringpaket beinhaltet neben des Trikotsponsorings auch die Unterstützung der übrigen Vereinsaktivitäten von Eintracht Frankfurt. Über die finanziellen Konditionen des Deals wurde nichts bekannt. Die "Bild" hatte zuletzt spekuliert, dass Fiat für das Sponsoring jährlich 6 Millionen Euro an die Eintracht überweist.

Die beiden Partner verbindet nicht nur der nun geschlossene Sponsorenvertrag: Sowohl Fiat als auch Eintracht Frankfurt wurden 1899 gegründet. Gründungsort von Alfa Romeo ist Mailand - eine von Frankfurts Partnerstädten. Vermittelt wurde die Partnerschaft von Eintracht-Vermarkter Sportfive. "Fiat ist eine der größten Firmengruppen weltweit und es freut uns sehr, dass Alfa Romeo der neue Trikotpartner von Eintracht Frankfurt wird", sagt Hendrik Schiphorst, Vice President Teams bei Sportfive.

Alfa Romeo gehört seit 1987 zur Fiat Chrysler Group, die jährlich 4,2 Millionen Fahrzeuge verkauft und damit weltweit der siebtgrößte Automobilhersteller ist. Im vergangenen Jahr erzielte der Konzern einen Trading Profit von 3,8 Milliarden Euro. ire
Meist gelesen
stats