Berufsgenossenschaften propagieren Prävention von Arbeitsunfällen

Mittwoch, 13. November 2002

Die europäischen Berufsgenossenschaften werben für mehr Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz. "Was passiert, wenn der Arbeitsplatz nach einem Unfall leer bleibt?", lautet die zentrale Frage der TV-Kampagne, die von McCann-Erickson Manchester realisiert und von den jeweiligen Länder-Dependancen adaptiert wurde. Bis Ende des Jahres sollen die drei 30-Sekünder als Social-Spots auf möglichst vielen Sendern laufen.

Mit teilweise provokanten Bildern werben die Filme für mehr Vorsicht vor den potenziellen Unfallgefahren am Arbeitsplatz. Ziel ist es, Arbeitnehmern und Führungskräften insbesondere in kleinen Betrieben die wichtigsten Grundregeln für eine sichere und gesunde Arbeitsorganisation zu vermitteln. Absender sind der Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften (HVBG) in Deutschland und Partnerinstitutionen in England, Irland, Frankreich und Italien.

Meist gelesen
stats