Bertelsmann stößt US-Buchclubs ab

Montag, 14. Juli 2008
Glaubt den richtigen Käufer gefunden zu haben: Bertelsmann-Finanzvorstand  Thomas Rabe
Glaubt den richtigen Käufer gefunden zu haben: Bertelsmann-Finanzvorstand Thomas Rabe

Bertelsmann macht mit dem Verkauf seiner Buchclubsparte ernst. Der Gütersloher Medienriese verkauft das Direktkundengeschäft in Nordamerika an den Privatinvestor Najafi Companies aus Phoenix, Arizona. Finanzielle Details sind nicht bekannt. Die Direct Group North America ist eigenen Angaben zufolge einer der größten Direktanbieter von Büchern, DVDs und Musik-Produkten in den USA und Kanada mit mehreren Millionen Mitgliedern. Zum Portfolio zählen Marken wie „Book-of-the-Month Club“ und „Columbia House“. 

„Wir sind sicher mit Najafi Companies den bestmöglichen Käufer für die Direct Group North America gefunden zu haben. Die bisherigen Investitionen des künftigen Gesellschafters haben bewiesen, dass er Geschäfte erfolgreich entwickeln und ausbauen kann", sagt Bertelsmann-Finanzvorstand  Thomas Rabe.

Bertelsmann hatte im Zuge einer weltweiten strategischen Überprüfung seiner Endkundengeschäfte bereits auf der diesjährigen Bilanzpressekonferenz im März den Verkauf der Direct Group North America angekündigt.
Meist gelesen
stats