Benq zeigt weiter werbliche Präsenz

Donnerstag, 24. Juni 2004

Der taiwanesische Elektronikkonzern Benq setzt seine Marken-Offensive fort. Um die Brand-Awareness zu erhöhen, will der offizielle IT- und Statistik-Partner der Euro 2004 auch nach dem Fußball-Spektakel in Deutschland werblich präsent bleiben. "Nachdem wir uns in den vergangenen beiden Jahren vor allem auf den Handel und die computeraffinen Verbraucher fokussiert haben, gehen wir in der Kommunikation nun Schritt für Schritt in die Breite", sagt Michael Grote, Geschäftsführer von Benq Deutschland, der den Umsatz 2004 auf 150 Millionen Euro verdoppeln will.

Neben Image-Spots (Kreation: Springer & Jacoby, Amerstdam), die auf N-TV und N24 geschaltet werden, wird das Unternehmen vor allem mit Printanzeigen und Below-the-Line-Maßnahmen auf sich aufmerksam machen. Der für Ende Juli geplante Einstieg in den Markt für Flachbildfernseher wird werblich in diesem Jahr aber noch keine Rolle spielen. Der Etat liegt 2004 insgesamt bei 18 Millionen Euro. mas

Mehr zum Thema steht in der aktuellen HORIZONT (26/2004)
Meist gelesen
stats