BenQ will ohne Werbestars wieder in die Gewinnzone

Dienstag, 04. September 2007
-
-

Der Elektronikkonzern BenQ will künftig weltweit auf teure Werbekampagnen verzichten. Das Taiwaner Unternehmen war zuletzt Trikotsponsor beim spanischen Fußball-Erstligisten Real Madrid. Wie das "Handelsblatt" berichtet, richtet der Konzern sein Geschäft neu aus: Statt Mobiltelefone, die es künftig nur noch für Nischen geben soll, konzentriert sich die Endverbrauchermarke BenQ auf den Absatz von Projektoren, Computermonitoren und Fernsehern. In den kommenden Jahren wolle man jeweils um 25 bis 30 Prozent wachsen. BenQ war nach der Übernahme der Handysparte des deutschen Elektronikkonzerns Siemens im Sommer 2005 in wirtschaftliche Turbulenzen geraten. Im Herbst 2006 musste die in München angesiedelte Sparte BenQ Mobile Insolvenz anmelden. In diesem Jahr will BenQ wieder die Gewinnschwelle erreichen. mh

Meist gelesen
stats