Bauers "Beauty Guide 2009": Kaufbereitschaft für Kosmetik bleibt trotz Krise konstant

Donnerstag, 14. Januar 2010
An Kosmetik wird nicht gespart
An Kosmetik wird nicht gespart

In wirtschaftlich unsicheren Zeiten sparen Deutschlands Frauen kaum an Kosmetik, Düften und Pflege. Dies zeigt die Studie "Beauty Guide 2009" der Bauer Media Group. So geben fast 72 Prozent der Frauen für Parfüm in etwa so viel Geld aus wie vor der Krise; bei dekorativer Kosmetik (Lippenstift, Make-up, Nagellack) und Pflege (Cremes, Lotionen) erntet diese Antwort mit 74 und 75 Prozent ebenso die höchste Zustimmung. "In Zeiten der Krise wollen Frauen nicht auf Beautyprodukte verzichten und gönnen sich weiterhin den ganz persönlichen kleinen Luxus", kommentiert Norbert Wysokowski, Leiter Central Account Management Beauty bei Bauer Media.

Bei Düften ist Markenqualität für 70 Prozent der Frauen nach wie vor sehr wichtig; nicht viel weniger sind es bei Lippenstift und Co (67 Prozent) sowie Pflege (64). Überdurchschnittlich großen Wert auf Pflegemarken legen Verwenderinnen von Apothekenlabels (Eucerin, Vichy) sowie von L'Oréal Paris und Nivea Visage; hier liegen die Werte zwischen 75 und 77 Prozent. Im Dekorativbereich zeigen sich besonders die Nutzerinnen von Dior und Lancôme zu jeweils 83 Prozent markenbewusst. Seit 1997 untersucht Bauer Media jedes Jahr den Kosmetikmarkt. Für den „Beauty Guide 2009" wurden im Juni vergangenen Jahres knapp 2000 Frauen im Alter zwischen 20 und 69 Jahren, die Kosmetik verwenden, online befragt. rp

Weitere Ergebnisse lesen HORIZONT-Abonnenten in der Ausgabe 2/2010, die am Donnerstag dieser Woche erscheint.
Meist gelesen
stats