Bankgesellschaft Berlin zeigt wenig Gespür für den passenden Werbe-Ton

Mittwoch, 22. August 2001
Forsche Aussage der Skandal-Bank
Forsche Aussage der Skandal-Bank

Die Bankgesellschaft Berlin irritiert in diesen Tagen mit Anzeigenkampagne in "FAZ", "FTD" und, am kommenden Sonntag, in der "WamS": Das Unternehmen, seit Wochen im Rahmen des Hauptstadt-Finanzskandals in den Negativ-Schlagzeilen, tritt mit einem Anzeigenmotiv für ein neues Anlageprodukt auf. Der Claim lautet: "Weltweit investieren? Mit Sicherheit!"

Im Unternehmen, durch die Berliner Krise nicht wirklich durch finanztechnische Solidität aufgefallen, zeigen sich Einzelne sehr zerknirscht: "Ich weiß nicht, was die sich dabei gedacht haben", so eine Stimme. Gemeint ist die Fachabteilung, die sich die Copy und, siehe Dresdner Bank, das Key-Visual einer Kastanie erdacht hat - alles offenbar gegen die Empfehlungen der Kommunikationskollegen und ihrer Hanauer Agentur FCC.

Stattdessen sollen die Produktfachleute zusätzlich Scholz & Friends Berlin konsultiert haben. Dort dementiert man jedoch, etwas mit der Anzeige zu tun zu haben. Banksprecher Frank Weidner sieht im Claim indes kein Problem: "Die öffentliche Diskussion schließt den hohen Standard unserer Produkte nicht aus."
Meist gelesen
stats