Banken haften für Schäden durch Phishing

Freitag, 04. Juli 2008
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bankenbranche Phishing Hiobsbotschaft Amtsgericht Wiesloch


Hiobsbotschaft für die Bankenbranche. Sie haften für die Schäden, die durch das unerlaubte Abfangen vertraulicher Daten, dem Phishing, bei Online-Transaktionen entstehen. Das entschied das Amtsgericht Wiesloch. Im Fall hatten Betrüger vom Konto eines Ehepaars 4000 Euro abgeräumt. Für die Richter trägt das Fälschungsrisiko bei einer Überweisung die Bank und nicht der Kunde. Diese Ansicht ist ein Novum. Bislang behandelten Gerichte gefälschte Online-Transaktionen wie den Missbrauch von EC-Karten. Der Kunde blieb meist auf dem Schaden sitzen. Das Urteil ist allerdings noch nichts rechtskräftig. mir

Meist gelesen
stats