Bamer Versicherung arbeitet mit Markenfigur Miss B@rmer

Donnerstag, 25. Mai 2000
Themenseiten zu diesem Artikel:

Markenfigur Barmer Atavar Axel Wunsch


Ab sofort ist die freundliche Dame am Empfang der Wuppertaler Krankenkasse Barmer eine virtuelle Mitarbeiterin: Miss B@rmer. Der Atavar dient der Krankenkasse als neue Markenfigur. "Jung, freundlich, ansprechend und kompetent", charaktisiert Axel Wunsch, Pressesprecher der Barmer, das neue Aushängeschild. Ganz den Angestellten der Krankenkasse entsprechend: "Wir haben bewusst eine Frau gewählt, weil ein sehr großer Teil unter den Fachberatern weiblich ist", sagt Wunsch. Und die Mitarbeiterinnen sollen sich mit ihrer neuen Kollegin auch identifizieren können. Zunächst ist der Aktionsradius von Miss B@rmer auf die Begrüßung im Internet und wenige Tipps begrenzt, doch in Zukunft soll die junge Miss auch interaktiv werden und die Fragen von Kranken sowie Ratsuchenden beantworten. Dabei hat die Krankenkasse vor allem junge Mitglieder im Visier und will über den Atavar den "Kontakt zu Zielgruppen verbessern, die sich speziell übers Internet mit der Barmer auseinandersetzen", sagt Wunsch. Doch Miss B@rmer ist nicht aufs Internet beschränkt: Auch in der Printkampagne, die wie Miss B@rmer von der Solinger Agentur Mannstein konzipiert wurde, tritt die Brünette auf. In Publikumszeitschriften wie "Stern" und "Tomorrow" sowie in regionalen Tageszeitungen schaltet das Unternehmen Anzeigen. Auf lebensgroßen Aufstellern soll Miss B@rmer in Geschäftsstellen Einzug halten – und ihren Kolleginnen beim Beantworten von Fragen behilflich sein.
Meist gelesen
stats