Ballack-Drama: Werbepartner halten trotz WM-Absage am deutschen Teamchef fest

Dienstag, 18. Mai 2010
-
-

Die Werbepartner von Michael Ballack reagieren gelassen auf das WM-Aus des Kapitäns der deutschen Nationalelf. Obwohl Ballack am Montag seine Teilnahme verletzungsbedingt absagen musste, dürfte die Präsenz des Spielmachers in den TV-Werbeblöcken in den kommenden Wochen nicht abnehmen.
"Wir werden keinerlei Änderungen an unserer Kampagne vornehmen", erklärt eine Sprecherin von Mercedes-Benz gegenüber HORIZONT.NET. Ballack sei - Verletzung hin oder her - weiterhin Teil der Mannschaft und ein Leistungsträger. Daher gelte bei Mercedes-Benz das Motto: "Jetzt erst recht", so die Sprecherin.

Besonders geschockt haben dürfte die Verletzung Ballacks Werbepartner L'Oréal, der erst vor wenigen Tagen eine neue TV-Kampagne mit Ballack als Testimonial auf Sendung schickte. Kenneth Campbell, Geschäftsleiter der Marke L'Oréal Paris in Deutschland, betont aber ebenfalls, an der Werbekampagne mit Michael Ballack festhalten zu wollen. "In erster Linie ist die Kampagne produktbezogen, es ist keine Kampagne in direktem Zusammenhang mit der Weltmeisterschaft", begründet Campbell die Entscheidung. Zudem ändere die Verletzung nichts daran, dass Ballack Leistung verkörpere. Daher bleibe er "die ideale Besetzung für die Marke Men Expert".

Ähnlich argumentieren die Marketingentscheider bei der Deutschen Bahn. "Die Kampagne läuft wie geplant weiter", erklärt ein Sprecher gegenüber HORIZONT.NET. Der Spot, in dem Ballack für die Fan-Bahncard des Unternehmens wirbt, werde wie ursprünglich vorgesehen bis Ende Mai zu sehen sein, im Anschluss macht die Bahn mit Anzeigen in Printmedien auf das Produkt aufmerksam.

Keine negativen Auswirkungen befürchtet auch die Leipziger Firma Unister, die derzeit mit Ballack für sein Portal ab-in-den-urlaub.de wirbt. "Wir bedauern sehr die Verletzung von Michael Ballack. Sie hat jedoch keine Auswirkung auf unsere kommunikative Ausrichtung", sagt Unister-Gründer Thomas Wagner.

Ballack war am vergangenen Samstag im Finale des britischen FA-Cup gefoult und am rechten Sprunggelenk verletzt worden. Wie eine Untersuchung am Montag ergab, zog sich Ballack einen Innenbandriss und einen Anriss der Syndesmose zu, was acht Wochen Trainingspause bedeutet. Zu diesem Zeitpunkt ist die Fußball-WM schon wieder vorbei.  mas
Meist gelesen
stats