BMW setzt mit neuer Submarke BMW i auf Nachhaltigkeit

Montag, 21. Februar 2011
Mit den beiden Modellen BMW i3 und i8 startet die neue Submarke 2013
Mit den beiden Modellen BMW i3 und i8 startet die neue Submarke 2013

Lange rätselte die Branche über die neue BMW-Submarke, am Wochenende stachelte eine Lichtinszenierung am Münchner Konzernsitz die Neugierde noch weiter an: Neues Mobilitätskonzept, Elektrofahrzeug oder doch Kleinwagenmarke? Nun ist das Geheimnis gelüftet: Mit BMW i startet der Autobauer eine Submarke für nachhaltige Mobilitätslösungen. Die ersten beiden Fahrzeuge, der BMW i3 und der BMW i8, sind für 2013 geplant, zudem soll das Angebot an Mobilitätsdienstleistungen ausgebaut werden. Zu diesem Zweck wurde die Beteiligungsgesellschaft BMW i Ventures gegründet, die mit bis zu 100 Millionen US-Dollar ausgestattet wird.
Will BMW als Innovationsführer positionieren: Marketingvorstand Ian Robertson
Will BMW als Innovationsführer positionieren: Marketingvorstand Ian Robertson
Unter dem Markenclaim "Born Electric" stellte Ian Robertson, Vorstandsmitglied von BMW für Marketing und Vertrieb, die neue Submarke heute in München vor. "BMW i steht für eine neue Art von Premiummobilität", erklärt Robertson. "Mit der Einführung der neuen Submarke stärkt die BMW Group ihre Position als innovativster und nachhaltigster Automobilhersteller." Die Fahrzeuge und Dienstleistungen von BMW i sollen laut Robertson "maßgeschneidert für nachhaltige Mobilität mit Premiumanspruch  sein" und so eine "neue Ära der individuellen Mobilität" für die Automobilindustrie einleiten.

Bereits seit 2007 werden im Rahmen von project i, eines Think Tanks der BMW Group für nachhaltige Mobilitätslösungen, Fahrzeuge und Services entwickelt. Als erstes rein elektrisch angetriebenes Serienauto von BMW soll 2013 der BMW i3 an den Start gehen. Arbeitstitel für das Fahrzeug war "Megacity Vehicle". Wie der Name bereits verrät, orientiert sich das Modell an die Reihe BMW 3 und soll vor allem in Ballungsräumen eingesetzt werden.

Als zweites Modell ist der BMW i8 geplant, der als Konzeptfahrzeug unter dem Namen "Vision Efficient Dynamics" bereits auf der IAA 2009 vorgestellt wurde. Der Wagen soll über einen Plug-In-Hybridantrieb verfügen und so starke Fahrleistungen bei geringem Verbrauch liefern. Damit soll der i8 auch für ausgedehnte Fahrten außerhalb der Stadt genutzt werden können. Gebaut werden die beiden neuen Modelle im BMW-Werk Leipzig, wo bis 2013 etwa 400 Millionen Euro in neue Gebäude und Anlagen investiert und rund 800 neue Arbeitsplätze geschaffen werden sollen. Wie Vorstandsmitglied Klaus Draeger auf der Pressekonferenz betont, könnte das Portfolio von BMW i künftig noch erweitert werden.

Unter der Marke BMW i könnten noch weitere Modelle folgen
Unter der Marke BMW i könnten noch weitere Modelle folgen
Ergänzend zu den neuen Fahrzeugen setzt der Konzern mit BMW i auch auf fahrzeugunabhängige Dienstleistungen: "Wir möchten maßgeschneiderte Mobilitätslösungen anbieten, eine perfekte Kombination aus Premiumfahrzeugen und Premiumdienstleistungen", so Robertson. Geplant sind Lösungen zur besseren Nutzung vorhandenen Parkraums, intelligente Navigationssysteme mit ortsabhängigem Informationsangebot, intermodale Routenplanung sowie Premium Carsharing.

Dabei entwickelt die BMW Group nicht nur eigene Angebote, sondern kooperiert mit Partnerunternehmen und setzt auf strategische Kapitalbeteiligungen bei Anbietern von Mobilitätsdienstleistungen. Das erste Unternehmen, an dem sich BMW i Ventures beteiligt, ist My City Way aus New York. Die gleichnamige Mobile App bietet derzeit für mehr als 40 US-amerikanische Städte Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln, verfügbaren Parkplätzen und lokalen Unterhaltungsangeboten. Im Zuge einer globalen Markteinführung sollen rund 40 weitere Städte folgen, darunter auch München.

BMW bewirbt seine neue Marke mit Riesenpostern
BMW bewirbt seine neue Marke mit Riesenpostern
Ab Dienstag startet eine Printkampagne, mit der auf Postern in München auf BMW i aufmerksam gemacht wird, für die Kreation ist KKLD in Berlin zuständig. Die Zugehörigkeit zur Muttermarke soll durch die Anlehnung an die BMW Corporate Identity gewahrt werden. Unter BMW-i.com wird die Submarke mit Filmen zur Lebenswelt, Designskizzen und weiteren Details zu den Modellen vorgestellt. sw
Meist gelesen
stats