BMW entert das Internet

Mittwoch, 06. Juni 2001

Der bayerische Automobilhersteller BMW weitet sein Engagement im Internetbereich aus. Anfang Juni wird in München zunächst auf Projektbasis die Shopping-Box eingeführt. Damit hört für einige Bayern der Einkaufsstress auf, denn bei der Shopping-Box handelt es sich um ein Warentransfersystem für Güter und Dienstleistungen.

Der tägliche Einkauf wird per Internet oder Telefon - für BMW-Mitarbeiter auch per Intranet - erledigt und die Ware kann rund um die Uhr abgeholt werden. Die Shopping-Box richtet sich an alle Münchner, die in der Nähe des BMW-Forschungszentrums wohnen. Verbraucher müssen für die Benutzung der Shopping-Box fünf Mark im Monat bezahlen und mindestens Waren im Wert von über 30 Mark bestellen.

Die Einführung der Shopping-Box in München ist Teil des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützten Projektes Mobinet - Mobilität in Ballungsräumen. BMW stellt im Rahmen des Projekts die Räumlichkeiten zur Verfügung. Wird das Angebot von Verbrauchern angenommen, könnte für BMW eine Ausweitung in Frage kommen.
Meist gelesen
stats