BGH verbietet Werbung für Klingeltöne in Jugendtiteln

Donnerstag, 06. April 2006

Der Bundesgerichtshof hat Werbeanzeigen für Handy-Klingeltöne in einer Jugendzeitschrift untersagt. Sie seien wettbewerbswidrig, weil dadurch die geschäftliche Unerfahrenheit von Jugendlichen ausgenutzt werde, entschied das Karlsruher Gericht. In der Zeitschrift "Bravo Girl" hatte ein Unternehmen für Klingeltöne, Logos und SMS-Bilder geworben, die für 1,86 Euro pro Minute heruntergeladen werden konnten. Verbraucherschützer hatten den unklaren Endpreis beanstandet und auf Unterlassung geklagt. mas

Meist gelesen
stats