BAT gibt keine Gratis-Zigaretten mehr ab

Dienstag, 21. November 2000

Der Tabakhersteller British-American Tobacco Germany wird ab Januar im Rahmen von Promotionaktionen keine kostenlosen Zigaretten mehr abgeben. Einzelne Rauchproben im Rahmen von Produktvorstellungen werden künftig wie bisher nur an Personen über 18 Jahre abgegeben, und das nur noch in Geschäften, die auch Tabakwaren verkaufen. Bei Markenaktivitäten in Bars, Restaurants, Diskotheken, auf der Straße und bei öffentlichen Veranstaltungen bekommen erwachsene Verbraucher nur die Möglichkeit, die beworbenen Zigaretten zu kaufen. Mit diesen Maßnahmen will die deutsche BAT-Tochter einen konstruktiven Beitrag zur Verbesserung des Jugendschutzes leisten. Bereits vor einigen Wochen hatte das Unternehmen Vorschläge zu bewussterem Rauchen gemacht. BAT will seinen Willen unterstreichen, als verantwortungsbewusstes Tabakunternehmen zusammen mit Regierungen und relevanten Organisationen sowohl die freiwilligen als auch die gesetzlichen Beschränkungen der Zigarettenwerbung weiterzuentwickeln. Georg Domizlaff, Vorstandsvorsitzender der deutschen BAT, erklärt, Tabak sei ausschließlich ein Genussmittel für den informierten, erwachsenen Konsumenten.
Meist gelesen
stats