Axe fasziniert in Australien mit unsichtbarer Werbung

Freitag, 25. Mai 2012
-
-

In Deutschland ist die Kampagne für Axe Anarchy noch nicht angelaufen. Aber in den englischsprachigen Märkten inszeniert die Unilever-Marke unter dem Namen Lynx schon das kreative Chaos, das der neue Duft zwischen Männern und Frauen erzeugen will. Zu den Highlights dürfte dabei eine Out-of-Home-Installation der australischen Agentur Soap Creative gehören, die in Sydney die erste unsichtbare Bildschirmwerbung der Welt erfand. Die Agentur stattete dazu ein Haus in Sydney mit großen LED-Bilschirmen aus, die die Fenster ausfüllten und auf den ersten Blick nur einfach hell strahlten. Erst wenn sich die Passanten von den Promotionsteams polarisierte Sonnenbrillen geben ließen, konnten sie die Filme sehen, die auf den Bildschirmen tatsächlich zu sehen waren. Die überraschenden Szenen reichten dabei von heißen Liebesszenen, über im Wasser schwimmende Hunden bis hin zu spielenden Pavianen.

Das Chaos der Bilderflut war durchaus gewollt. Denn die Markenidee zu dem neuen Duft basiert auf dem Gedankenspiel, welche Anarchie zu erwarten wäre, wenn die "besondere" Axe-Magie nicht nur von Männern, sondern auch von Frauen eingesetzt würde. Anders als in der Vergangenheit von vielen Medien berichtet will sich Axe mit Anarchy nicht der weiblichen Zielgruppe öffnen. Die weibliche Variante von Anarchy ist ausscließlich als Limited Edition konzipiert.

Ob die in Sydney durchgeführte Aktion auch bei der Deutschland-Einfüührung von Axe Anarchy zu sehen sein wird, ist derzeit noch unklar. Unilever greift in Deutschland für Axe-Kampagnen traditionell immer auf international entwickelte Kampagnen zurück. Andererseits werden gerade die Sonderwerbeformen von deutschen Agenturpartnern betreut. cam
Meist gelesen
stats