Autoexperte Dudenhöffer verlangt Unterlassungserklärung vom Spiegel

Mittwoch, 28. Juni 2006

Der Automarketingexperte Ferdinand Dudenhöffer leitet rechtliche Schritte gegen den "Spiegel" ein. Dieser hatte berichtet, Daimler-Chrysler gehöre zu den größten Kunden des Instituts B&D Forecast, an dem Dudenhöffer zu 40 Prozent beteiligt ist. Gleichzeitig habe sich der Experte gegenüber den Medien auffallend positiv geäußert. Dudenhöffer verlangt nun vom "Spiegel" eine Unterlassungserklärung. Er betont, dass es von seiner Seite auch zahlreiche kritische Äußerungen zu Daimler-Chrysler gegeben habe. kj
Meist gelesen
stats