Autobauer verprellen Testfahrt-Interessenten

Donnerstag, 14. Februar 2008

Wie konsequent bearbeiten Autohersteller Testfahrtanfragen, die sie per Internet oder Hotline erhalten? Das Wiesbadener Beratungsinstitut Marketing Partner hat die Probe aufs Exempel gemacht und herausgefunden: Knapp die Hälfte aller Anfragen läuft ins Leere. Für ihre haben die Berater 400 Testmails und -anrufe an die zehn absatzstärksten Automarken in Deutschland verschickt - verbunden mit dem Hinweis , innerhalb der nächsten drei Monate einen Neuwagen kaufen zu wollen.

Unter den einzelnen Marken am besten abgeschnitten hat Toyota: 90 Prozent aller beim Hersteller gestellten Anfragen wurden vom Handel beantwortet. Mercedes-Benz kam mit 77,5 Prozent auf den zweiten Platz, gefolgt von Skoda (67,5 Prozent), BMW (62,5 Prozent) und Peugeot (57,5 Prozent). Schlecht schneiden hingegen die deutschen Volumenmarken ab: Opel-Verkäufer erwiderten lediglich 42,5 Prozent aller Anfragen, bei den Ford-Händlern waren es 40 Prozent. VW-Verkäufer reagierten sogar nur auf 35 Prozent aller Probefahrtwünsche. jh

Meist gelesen
stats