Auto-Vision-Festival: Mini holt Grand Prix

Freitag, 18. September 2009
Colin Conrad und Moritz Capelle (Webguerillas) und Robert Gocke (Mini) (v.l.)
Colin Conrad und Moritz Capelle (Webguerillas) und Robert Gocke (Mini) (v.l.)

Der Grand Prix der 9. Otto-Car-Preisverleihung geht an Mini: Der Autobauer konnte sich mit der viralen Kampagne "Minimalism" von den Webguerillas durchsetzen. Die Otto-Car-Awards wurden am Donnerstag im Rahmen des Internationalen Auto Vision Festivals verliehen. Die Initiative des Filmservice International findet alle zwei Jahre im Rahmen der IAA statt und prämiert die besten Filme, Commercials und Websites der Fahrzeugindustrie. Insgesamt gab es 19 Auszeichnungen in Gold und 30 in Silber. Mehrfach Gold holten Audi, Mercedes und Porsche. Audi überzeugte insbesondere mit der Kampagne "Audi R8 5.2 FSI quattro, New Kid" aus dem Hause Kemper Trautmann. In den Kategorien "Commercials" und "Beste Regie" holte der Ingolstädter Autobauer damit Gold. Mercedes wurde unter anderem in der Gruppe "Interactive" für die Kampagne "Mercedes Benz Offroad" zweimal mit Gold prämiert. Für den erfolgreichen Webauftritt ist Elephant Seven verantwortlich. Porsche kann sich über Gold für den Imagefilm "Und ob" und für den Technikfilm "Achtung" zum 911 GT2 freuen. Beide Clips stammen von Kemper Kommunikation.

Alle Preisträger sind auf auto-vision.org gelistet. Insgesamt wurden 49 Arbeiten von rund 238 Einreichungen ausgezeichnet. nk
Meist gelesen
stats