Auto-Sponsoren profitieren nur mäßig von WM

Donnerstag, 08. Juni 2006

Die offiziellen WM-Partner des Fußball-Weltverbands Fifa aus der Automobilindustrie können aus ihren exklusiven Sponsoring- und Werberechten bislang nur bedingt Kapital schlagen. Das suggeriert zumindest eine aktuelle Online-Umfrage des Nürnberger Marktforschungsunternehmens Puls unter 2000 Personen. Danach werden zwar die WM-Marketingaktivitäten des koreanischen Hauptsponsors Hyundai mit einem Anteil von gestützt knapp 20 Prozent am stärksten wahrgenommen. Allerdings schneiden Nicht-Sponsoren nur unwesentlich schlechter ab. So geben knapp 15 Prozent an, dass sie sich "sehr stark" beziehungsweise "stark" an die WM-Werbung von Mercedes-Benz erinnern können. Mehr als 13 Prozent nennen Volkswagen. Bescheiden schneidet hingegen Continental ab. Obwohl der Reifenhersteller als Hauptsponsor einen zweistelligen Millionenbetrag an die Fifa überwiesen hat, können sich nur 11Prozent der Verbraucher an die WM-Werbung des Konzerns erinnern. mas

Meist gelesen
stats