Ausbau von Entertain: Telekom will Bundesliga auch über Satellit zeigen

Mittwoch, 28. Dezember 2011
Die Telekom möchte ihr Contentangebot Entertain weiter ausbauen
Die Telekom möchte ihr Contentangebot Entertain weiter ausbauen

Anfang Mai 2012 dürfte eine spannende Zeit werden: Wenige Tage, nachdem die analogen Satellitenkanäle im TV abgeschaltet werden, beginnt die neue Saison der Fußball-Bundesliga. Was auf den ersten Blick wenig miteinander zu tun hat, birgt eine Menge Zündstoff. Denn die Telekom, die über ihr IPTV-Angebot Entertain bislang die Spiele der höchsten deutschen Spielklasse live zeigen konnte, schielt nun auch auf die Satellitenrechte der Bundesliga, um damit das neue Satellitenfernsehen Entertain Sat zu stärken.

Niek Jan van Damme bestätigt das Interesse der Telekom an den Satellitenrechten der Bundesliga
Niek Jan van Damme bestätigt das Interesse der Telekom an den Satellitenrechten der Bundesliga
Dies bestätigte Telekom-Vorstand Niek Jan van Damme gegenüber der "Financial Times Deutschland". Der Konzern werde demnach die Möglichkeiten prüfen, die Satellitenrechte zu kaufen. Ein solcher Deal müsse sich allerdings rechnen, so van Damme zur "FTD". Ein Telekom-Sprecher bekräftigte auf Anfrage von HORIZONT.NET, dass das Unternehmen sich in Sachen Bundesliga-Rechte in jede Richtung orientieren wolle: "Wir schließen zunächst kein Szenario aus, werden aber nicht den Rahmen des wirtschaftlich Vertretbaren überschreiten." Für die Angebote Entertain und Entertain Sat registriere man eine extrem hohe Kundenzufriedenheit, zudem ernte das Format Liga Total sowohl von der Deutschen Fußball Liga als auch von den Vereinen sehr positive Resonanz. "Aus diesem Grund haben wir natürlich ein Interesse daran, unser Angebot stetig zu erweitern", so der Sprecher.

Vor der Abschaltung des analogen Satellitensignals Ende April 2012 werden sich viele Kunden nach neuen Endgeräten umschauen. Die Telekom hofft, für das Angebot Entertain Sat dann möglichst viele Käufer zu finden. Denn neue Kunden braucht man in Bonn dringend. Mit den Verkaufszahlen für Entertain war der magenta Konzern Mitte des Jahres noch alles andere als zufrieden. In punkto Neukundengeschäft verspricht sich die Telekom von Entertain Sat deswegen eine Menge. Doch dazu braucht es Kaufanreize. Die Bundesliga - für Satellitenkunden der Telekom aufgrund fehlender Rechte nicht empfangbar - könnte ein solches Argument sein, sich für einen Entertain-Anschluss zu entscheiden.

Ob es so weit wirklich kommt, ist allerdings fragwürdig. Rechteinhaber für die Live-Übertragungen der Bundesliga-Begegnungen ist derzeit Sky. Und der Münchner Bezahlsender wird alles daran setzen, seine Rechte zu behalten. Denn die Bundesliga gehört zu den wenigen Inhalten, für die Kunden bereit sind zu zahlen. Deswegen setzt Sky auf stetige Verbreiterung und Verbesserung seines Angebots. Momentan spricht alles dafür, dass sich Sky das vom Rechteanbieter Deutsche Fußball Liga (DFL) ausgeschriebene Live-Rechte-Bündel Broadcast sichert. Das gut 250 Millionen Euro schwere Paket umfasst neben Kabel und Terrestrik auch Satellit.

Zudem hat Sky auch ein Auge auf die Mobil-Rechte an der Bundesliga geworfen, wie Senderchef Brian Sullivan jüngst zu Protokoll gegeben hatte. Hintergrund: Sky möchte sein mobiles Angebot Sky Go auch weiterhin mit Live-Bildern der Bundesliga bestücken. Derzeit hält noch die Telekom die Mobil-Rechte.  ire
Meist gelesen
stats