Auf der Flucht: Dove holt kamerascheue Frauen vor die Kamera

Dienstag, 02. Juli 2013
Themenseiten zu diesem Artikel:

London Kreativpause Flucht


Dove - 'Camera Shy' from Epoch London on Vimeo.

Nachdem Dove mit seinem Auftritt "Beauty Sketches" zu den großen Gewinnern der Cannes Lions zählte, gönnt sich die Unilever-Marke nicht wie in der Vergangenheit erst einmal eine Kreativpause, sondern legt mit einem neuen Spot von Ogilvy London nach. Vor der Kamera stehen dabei kamerascheue Frauen und die große Frage: "Wann hast du aufgehört, dich für schön zu halten?"
Das in dem Spot präsentierte Szenario dürfte den meisten Menschen nur zu gut bekannt sein: Bei einer geselligen Situation zückt einer der Anwesenden seine Kamera für ein Erinnerungsfoto und prompt tritt eine der Frauen aus der Gruppe die Flucht an, um nicht auf der Aufnahme zu sein.

Einen wirklichen Grund für ihr Verhalten können allerdings die wenigstens der Kamerascheuen benennen. Der Dove-Spot rückt dieses Verhalten nun in einen neuen Kontext, indem er das Verhalten der erwachsenen Frauen mit der Unbefangenheit junger Mädchen vergleicht, die sich vor der Kamera völlig ohne Scham und Schüchternheit bewegen.

Im Vergleich zu "Beauty Sketches" ist "Camera Shy" deutlich heiterer in seiner Tonalität und eignet sich durch sein Storytelling auch stärker für klassische TV-Kampagnen. Langjährige Kenner der Dove-Kampagne dürften sich angesichts dieser Konstellation an die erste Welle der "Real Beauty"-Markenkampagne erinnert fühlen. Auch damals präsentierte Dove zunächst mit seinen Alltags-Models ein soziales Experiment, das für breite öffentliche Diskussionen sorgte. Anschließend legte Dove mit seinem "Evolution"-Viral nach, der in einem traditionelleren Filmformat die Verfremdung von Schönheitsstandards durch die Medien thematisierte. cam
Meist gelesen
stats