Auf den Spuren von "Brigitte": P&C verzichtet auf Models und lässt Krimiautoren vor die Kamera

Dienstag, 06. September 2011
Oliver Pötzsch, Harry Kämmerer, Ake Edwardson und Nele Neuhaus (v.l.n.r.)
Oliver Pötzsch, Harry Kämmerer, Ake Edwardson und Nele Neuhaus (v.l.n.r.)


Keine professionellen Models - nach der Frauenzeitschrift "Brigitte" und der Körperpflegemarke Dove hat sich das nun auch die Modekette
Peek & Cloppenburg (P&C) auf die Fahnen geschrieben und geht damit neue Wege in ihrer Kommunikation. In der Kampagne zur Herbst/Winterkollektion 2011/12 verzichtet das Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf darauf und lässt stattdessen prominente Krimiautoren aus dem Ullstein-Verlag wie Nele Neuhaus, Åke Edwardson und Liza Marklund ihre Strickmoden präsentieren. Bekannte Titel der dreien sind "Schneewittchen muss sterben", "Der letzte Winter" und "Kalter Süden". Zu den weiteren Schreibern gehören Michael Theurillat ("Sechseläuten"), Oliver Pötzsch (Filmautor für den Bayerischen Rundfunk), Hanna Winter ("Die Spur der Kinder"), Harry Kämmerer ("Isartod") und Elisabeth Herrmann ("Das Kindermädchen"). Bei den Testimonials handele es sich um "Real People, die in einer glaubwürdigen Beziehung zur gezeigten Mode stehen", verkündet P&C.

Bei dieser einen Kampagne ohne Models mit Kameraerfahrung soll es nicht bleiben. Für das laufende Jahr plant der Modefilialist noch eine Offensive für seine Outdoorjacken. Abgelichtet werden dann professionelle Schlittenhundefahrer. Von einem kompletten Strategiewechsel in der Kommunikation könne jedoch nicht die Rede sein, so ein P&C-Sprecher gegenüber HORIZONT.NET. Auch weiterhin wolle man mit Star-Testimonials - wie zuletzt Eva Mendes, Charlize Theron und Ben Affleck - und "normalen" Models arbeiten. Neu sei, dass die P&C-Kampagnen sich künftig deutlicher voneinander unterscheiden und stärker auf eine bestimmte Produkt- und Zielgruppenkombination zugeschnitten sind. P&C folge damit seiner Rolle als Mittler zwischen Catwalk und Fußgängerzone.

In Szene gesetzt wurden die Protagonisten der aktuellen Kampagne von Fotograf Marc Hom. Die Kreation des Auftritts mit dem Motto "Friends for Fashion" verantwortet die im Juli vergangenen Jahres gegründete Münchner Agentur Albrecht Mink. Die beiden Geschäftsführer Nikolaus Albrecht und Werner Mink waren zuvor zehn Jahre für den Condé Nast Verlag Deutschland tätig: Albrecht unter anderem als Chefredakteur, Mink als Creative Director der Titel "Glamour" und "Vanity Fair".

Zu sehen gibt es die Motive am PoS, als Beilagen in der Tagespresse, Beiheftern in Publikumszeitschriften wie "Bunte", "Vogue", "Brigitte" und "Stern", online auf der P&C-Homepage und in sozialen Netzwerken wie Facebook. Außerdem werden City- und Megalights gebucht. Der Startschuss fällt im Oktober. Die Mediaschaltung verantwortet die Inhouseagentur Sahler Werbung in Zusammenarbeit mit Mediacom. jm
Meist gelesen
stats