Audi und Frankfurter Buchmesse schaffen Raum für ungewöhnliche Begegnungen

Mittwoch, 12. Oktober 2011
Audi-Marketer Peter Schwarzenbauer
Audi-Marketer Peter Schwarzenbauer
Themenseiten zu diesem Artikel:

Frankfurt Audi Vernetzung Frankfurter Buchmesse IAA


Der klassische Verleger trifft auf den Programmierer oder der Autor auf den Regisseur. Um dem Trend der Vernetzung gerecht zu werden, geht die Buchmesse Frankfurt eine Kooperation mit dem Autohersteller Audi ein. Die Zusammenarbeit ist vorerst auf ein Jahr ausgelegt. Das Projekt schafft ein interdisziplinäres Forum für verschiedene Fachrichtungen. Der Startschuss für „Open Talks“ fällt bei der Buchmesse, die am heutigen Mittwoch offiziell ihre Tore öffnet. „Open Talks“ soll als Diskussionsraum fungieren, um den Austausch verschiedener Persönlichkeiten, Disziplinen und Denkschulen zu fördern. Im Mittelpunkt der Kooperation stehen die Fragen: Wie entsteht neues, zukunftsweisendes Denken? Was schafft Kreativität und Innovation? „Zur Gestaltung unserer zukünftigen Lebensräume werden Vertreter aller Disziplinen deutlich stärker zusammenrücken müssen. Wir bei Audi glauben, dass wir einen intensiven gesellschaftlichen Austausch darüber brauchen, wie wir in Zukunft leben möchten“, sagt Peter Schwarzenbauer, Vorstand für Marketing und Vertrieb bei Audi.

Begegnungsort für den innovativen Austausch auf der diesjährigen Buchmesse wird der Audi-Ring auf der Agora des Messsegeländes sein. Das Gebäude war einer der Höhepunkte der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung.  hor
Meist gelesen
stats