Audi überarbeitet Werbelinie / Agenturmodell bleibt vorerst unangetastet

Donnerstag, 24. April 2008
Bringt Audi in Schwung: Lothar Korn
Bringt Audi in Schwung: Lothar Korn

Der Autobauer Audi plant für dieses Jahr einen deutlichen Wandel seines kommunikativen Auftritts - dies verrät Lothar Korn, Leiter der Marketing-Kommunikation bei der VW-Tochter, im Exklusiv-Interview mit HORIZONT. "Wir haben auf der Produktseite im 2. Halbjahr einiges im Köcher - dann wird man diese Veränderungen deutlicher erkennen", sagt Korn, der den Job in Ingolstadt Anfang des Jahres übernommen hatte.

Wie genau die Werbelinie künftig aussehen wird, will Korn noch nicht verraten - und verspricht zugleich mehr als nur Arbeiten an Details: "Das bezieht sich auf die Kanäle, auf die Inhalte, sicherlich auch auf den Stil der Werbung." Laut dem Marketer der Grund für den Umbau: "Eine Kommunikation ist nur dann gut, wenn sie immer wieder überrascht", sagt Korn - und räumt zugleich ein, dass dies Audi zuletzt gefehlt hat.

Stellung nimmt der Manager auch zu Spekulationen um den Fortbestand des Agenturmodells der Marke. Korns Vorgänger Hans-Christian Schwingen hatte die drei Dienstleister Kemper Trautmann, Heimat und Draft FCB als Agenturpool bei Audi etabliert. "Die Frage nach einer etwaigen Änderung der Agentursituation stellt sich für mich derzeit nicht", so Korn. Das könne sich in der Zukunft aber ändern: "Wenn es bewertbare Ergebnisse gibt, werden wir schauen, ob wir diese - vielleicht auch über die Dienstleister - optimieren können."

Mehr zum Thema lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von HORIZONT (17/2008) vom heutigen Donnerstag.





Meist gelesen
stats