Audi trotzt Krise mit Rekordinvestition ins US-Marketing

Montag, 12. Januar 2009
Audi-Marketer Peter Schwarzenbauer
Audi-Marketer Peter Schwarzenbauer

Die Konkurrenz kürzt, Audi legt drauf: Trotz Absatzeinbruch will der Ingolstädter Autobauer in den USA eine Rekordsumme ins Marketing stecken. "Wir werden nicht auf die Bremse treten", sagte Peter Schwarzenbauer, Marketing- und Vertriebsvorstand von Audi. Der Autobauer werde bis zu einem Fünftel mehr für das Marketing ausgeben. Wie die Nachrichtenagentur Reuters meldet, wolle die VW-Tochter wie auch 2008 einen Werbespot beim Football-Finale des "Superbowl" schalten.

 Im vergangenen Jahr ist der US-Absatz bei Audi eingebrochen: 87760 Fahrzeuge verließen die Händler. Das entspricht einem Minus von 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In Europa und Asien konnte Audi seine Verkäufe dagegen steigern. Insgesamt verkaufte der Hersteller 2008 erstmals mehr als eine Million Autos. jm
Meist gelesen
stats