Audi trotzt Krise mit Rekordinvestition ins US-Marketing

Montag, 12. Januar 2009
Audi-Marketer Peter Schwarzenbauer
Audi-Marketer Peter Schwarzenbauer

Die Konkurrenz kürzt, Audi legt drauf: Trotz Absatzeinbruch will der Ingolstädter Autobauer in den USA eine Rekordsumme ins Marketing stecken. "Wir werden nicht auf die Bremse treten", sagte Peter Schwarzenbauer, Marketing- und Vertriebsvorstand von Audi. Der Autobauer werde bis zu einem Fünftel mehr für das Marketing ausgeben. Wie die Nachrichtenagentur Reuters meldet, wolle die VW-Tochter wie auch 2008 einen Werbespot beim Football-Finale des "Superbowl" schalten.

 Im vergangenen Jahr ist der US-Absatz bei Audi eingebrochen: 87760 Fahrzeuge verließen die Händler. Das entspricht einem Minus von 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In Europa und Asien konnte Audi seine Verkäufe dagegen steigern. Insgesamt verkaufte der Hersteller 2008 erstmals mehr als eine Million Autos. jm
HORIZONT Newsletter Newsline

täglich um 17 Uhr die Top-News der Branche

 


Meist gelesen
stats