Audi steigt beim FC Bayern ein

Donnerstag, 26. November 2009
Audi ist schon jetzt auf den Banden in der Allianz-Arena präsent
Audi ist schon jetzt auf den Banden in der Allianz-Arena präsent

Jetzt ist es offiziell: Audi wird Anteilseigner beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München. Die Ingolstädter Automarke aus dem Volkswagen-Konzern wird zwischen März 2010 und spätestens Juli 2011 in drei Schritten einen Anteil von insgesamt 9,09 Prozent an der FC Bayern München AG erwerben. Den Einstieg lässt sich Audi 90 Millionen Euro kosten. Hinzu kommen noch die rund 10 Millionen Euro, die Audi dem Vernehmen nach jährlich als Bayern-Sponsor für seine Präsenz auf Banden und anderen Werbeflächen der Allianz-Arena nach München überweist. Da der Sponsoring-Vertrag noch bis 2019 läuft, dürften die Gesamtkosten also bei knapp 200 Millionen Euro liegen.

Die Beteiligung von Audi ist der zweite große Deal, den der FC Bayern in den vergangenen Wochen unter Dach und Fach gebracht hat. Am 17. November hatte die Deutsche Telekom ihren Vertrag als Haupt- und Trikotsponsor bis 2013 verlängert. Die Partnerschaft soll jährlich rund 20 Millionen Euro in die Kassen des FC Bayern spülen.

„Mit der direkten finanziellen Beteiligung an der FC Bayern München AG sind jetzt zwei erfolgreiche Premiummarken noch enger am Ball. Ich freue mich auf viele große Momente mit dem Klub", sagt Audi-Vorstandschef Rupert Stadler. Ziel sei es, die globale Präsenz beider Marken zu stärken, unter anderem auch in Form von Nachwuchsförderung in weltweit organisierten Fußballschulen.

Auch FC-Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hofft, dass sich mit dieser Partnerschaft für den Club global "viele neue Möglichkeiten eröffnen." Chancen sieht er unter anderem im asiatischen Markt, wo Audi bereits sehr stark vertreten ist.

Audi ist seit 2002 mit dem FC Bayern verbandelt und stattet den Club als exklusiver Partner mit Fahrzeugen aus. Darüber hinaus ist Audi auch als Sponsor beim Liga-Rivalen Hertha BSC Berlin aktiv. Der Vertrag wurde Ende 2008 bis Juni 2012 verlängert und beinhaltet unter anderem Präsenz auf Banden im Olympiastadion und im VIP-Bereich. Im Gegenzug dürfen sich die Berliner Kicker aus der aktuellen Modellpalette bedienen.  mas
Meist gelesen
stats