Audi ist emotionalste Automarke im Web / Über VW diskutieren User am häufigsten

Freitag, 19. Februar 2010
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Audi VW Automarke Nürnberg Meinungsportal BMW Autoforum


Abseits von Fangruppen auf Portalen wie Facebook wird auch in Automobil-Foren, -Blogs und auf Meinungsportalen über das Thema Auto diskutiert. Das Marktforschungsinstitut Puls aus Schwaig bei Nürnberg hat untersucht, wie intensiv die wichtigsten Automarken in Automobilforen, Bewertungsportalen wie Autoplenum und auf den meist frequentierten Automobilblogs im deutschsprachigen Raum 2009 diskutiert wurden. Das Ergebnis: Von den 3 Millionen untersuchten Kommentaren entfällt weit mehr als die Hälfte auf Marken aus deutschen Landen. An der Spitze liegen VW und Audi mit 21,3 beziehungsweise 21,2 Prozent. 15 Prozent der Kommentare beschäftigen sich mit BMW und 10 Prozent mit Opel. Etwas mehr als 7 Prozent der Diskussionsbeiträge entfallen jeweils auf Ford und Mercedes, Porsche kann noch 2,6 Prozent der Kommentare auf sich verbuchen. Auf Toyota entfielen im vergangenen Jahr noch 2 Prozent - wobei zu vermuten ist, dass diese Zahl durch die aktuelle Rückrufaktion 2010 in die Höhe schnellen wird.

Die größte Diskrepanz zwischen Beiträgen und Neuzulassungen weist Audi auf - hier entfallen 21,2 Prozent der Beiträge auf nur 6,2 Prozent Neuzulassungen. Dies sei den Marktforschern zufolge ein Indiz für eine hohe emotionale Aufladung der Marke - Negativ-PR wie im Fall Toyota könne den Wert allerdings ebenfalls hochtreiben. Bei VW hält sich das Verhältnis nahezu die Waage, BMW kann 8,2 Prozent mehr Diskussionsbeiträge als Neuzulassungen vorweisen. Wenig emotionale Marken sind beispielsweise Renault (1,9 Prozent der Beiträge stehen 5,9 Prozent der Neuzulassungen gegenüber) und Skoda (1,3 zu 5). Im Acht-Jahres-Vergleich zeigt sich, dass Audi zu VW aufschließen konnte, während über BMW seit 2002 kontinuierlich weniger diskutiert worden ist - bis 2005 waren die Münchner noch meistdiskutierte Automarke. np
Meist gelesen
stats