Audi erhöht in den USA das Werbebudget

Montag, 08. September 2008
Gegen den Trend: Audi erhöht Spendings
Gegen den Trend: Audi erhöht Spendings

Audi geht in den Vereinigten Staaten in die Offensive. Das Unternehmen mit Sitz in Detroit stockt seinen Etat für 2008 auf.  Damit fährt die Premiummarke exakt in die andere Richtung wie etwa General Motors und Ford. Beide Autobauer haben ihr Werbebudget aufgrund der schlechten US-Konjunkturdaten gekürzt. Bis Mai hatte Audi rund 24 Millionen Dollar in Werbung investiert. In der zweiten Jahreshälfte soll es noch mehr werden, kündigt Audi Amerika Marketingleiter Scott Keogh im Branchendienst "Advertising Age" an, ohne jedoch Zahlen zu nennen. Unter anderem wird es Audi-Spots bei der Übertragung von Football-Spielen oder bei der neuen Staffel der US-Serie "The Office", die im Herbst startet. Die Kreation verantwotrt Venables, Bell & Partners in San Francisco. Audi will bis 2015 weltweit rund 1,5 Millionen Autos verkaufen. MIR
Meist gelesen
stats