Attacke auf Spotify: Base startet mobiles Musik-Streaming

Dienstag, 16. April 2013
-
-

Während das Videoportal Youtube immer noch mit der Gema über die Gebühren für Musikvideos streitet, stehen Online-Streamingdienste hoch im Kurs. Nachdem die Deutsche Telekom bereits im Dezember ihre Kooperation mit Spotify ins Leben rief, zieht der Konkurrent Base jetzt nach. Seit 1. April arbeitet der Mobilfunkanbieter mit MTV und Rhapsody zusammen und bietet seinen Kunden ebenfalls mobiles Musik-Streaming. Das Angebot bewirbt Base mit einem bundesweit ausgestrahlten TV-Spot.
Zu Beginn des 30-Sekünders aktiviert eine junge Protagonistin ihr Smartphone und gibt damit den Startschuss für die Musik-Flat von Base und MTV Music powered by Rhapsody. Plötzlich feiert eine Party-Meute ausgelassen auf der Tanzfläche, ausgewählte Musik- und Hörbuchcover fliegen ins Bild. Das soll die Vielfältigkeit des Dienstes visualisieren: Die Musik-Flat bietet Zugriff auf 18 Millionen Titel aller Genres und auf tausende Hörbücher, außerdem erhält der User Musiktipps und kann eigene Playlists erstellen. Zu sehen ist der Spot seit Mitte April auf allen reichweitenstarken Privatsendern. Kreiert hat die Kampagne die Agentur Thjnk in Hamburg, die Produktion des Commercials übernahm Markenfilm (Regie: Hagen Decker).

Rhapsody ist ein US-amerikanischer Online-Musikdienst, der von dem Unternehmen Real Networks betrieben wird und in Kooperation mit dem Musiksender MTV auch hierzulande ein eigenes Streaming-Angebot betreibt. Die Zusammenarbeit läuft in Deutschland über die Rhapsody-Tochter Napster. fam
Meist gelesen
stats