Asstel startet Riester-Kampagne mit Spots im Internet

Freitag, 03. November 2006

Um im Jahresendgeschäft beim Thema Riester-Rente mit von der Partie zu sein, startet die Kölner Asstel Versicherungsgruppe eine Kampagne (Agentur: Serviceplan, München), bei der das Web den höchsten Stellenwert hat. Geworben wird mit der "Capital"-Auszeichnung für den Anbieter mit der "höchsten Riester-Rente". "Wir stecken knapp 30 Prozent des Etats in Onlinewerbung", sagt Marketingleiter Julian Wicht. Die Anteile der darüber hinaus eingesetzten Tools - Anzeigen, Hörfunk und Direktmarketing - liegen erstmals niedriger. Insgesamt steht für die Kampagne ein Etat im mittleren siebenstelligen Bereich zur Verfügung (Media klassisch: TKM Starcom, Düsseldorf; Online-Media: Mediascale, München).

Kernstück der Offensive sind vier Spots, die nicht im Fernsehen, sondern ausschließlich im Internet gezeigt werden (Produktion: Telemaz, Düsseldorf). Der erste zeigt zwei Kneipenbrüder, die über verflossene Liebschaften reden, die nur eine gewisse Zeit gehalten hatten. Dann schlägt ein Pfeil in der Wand ein, dazu heißt die Botschaft, dass die Riester-Rente von Asstel "für immer" hält. kj

Meist gelesen
stats