Argentinien wirbt für Rindfleisch

Dienstag, 02. Januar 2001

Mit einer Anzeigenkampagne in deutschen Sonntagszeitungen wirbt die argentinische Regierung derzeit für Vertrauen in argentinisches Rindfleisch. Nach den BSE-Fällen in Deutschland waren die Exporte aus der südamerikanischen Pampa um ein Viertel zurückgegangen. Der Claim "Unsere Rinder sind ganz schön altmodisch: Sie fressen ausschließlich gesundes Gras" soll die natürliche Viehhaltung kommunizieren. Dazu gibt es eine Garantie des Staatssekretariats für Landwirtschaft. Argentinien lieferte bislang jährlich rund 23.000 Tonnen Filets, Roastbeef und Hüftsteaks in einem Gesamtwert von rund 434 Millionen Mark nach Deutschland.
Meist gelesen
stats