Arabella Sheraton firmiert um und bündelt Marketing

Freitag, 15. Dezember 2006

Das deutsch-amerikanische Tourismus-Joint-Venture Arabella Sheraton in München gibt sich einen neuen Namen. Ab Januar 2007 heißt das Unternehmen Arabella Starwood. Die Umbenennung soll der Intensivierung der ursprünglich 1998 vereinbarten Partnerschaft Rechnung tragen. Die Teilhaber Arabella Hotel Holding International und Starwood Hotels & Resorts Worldwide haben den Vertrag nun bis zum Jahr 2037 verlängert. Die Gesellschaft will die Zusammenarbeit künftig vor allem im Bereich Marketing und Sales verstärken. So sollen die Aktivitäten insbesondere in Deutschland und der Schweiz gebündelt werden. Davon verspricht sich das Unternehmen eine nachhaltige Stärkung der Marktposition der Arabella Starwood Hotels, da die insgesamt 42 Hotels künftig aus einer Hand vermarktet werden können.

Laut Unternehmensangaben ermöglicht der neue Vertrag dem Joint-Venture den Zugang zu weiteren Starwood-Marken. Die neue Ausrichtung der Gesellschaft sieht vor, dass die Hotelmarken Westin, Le Méridien und St. Regis in das Portfolio integriert werden. Die Maßnahme zielt auf die Schaffung einer klaren Markenstrategie und eine Optimierung der Positionierung der einzelnen Hotels ab.

Die Marke Arabella soll auch künftig eine wichtige Rolle spielen. So sollen die Säulen Golf, Spa, Wein & Gourmet, Kunst & Kultur sowie Oldtimer unter dem Dach der Marke Arabella weiter ausgebaut werden. mas

Meist gelesen
stats