Apples Hauptrolle bei der Kino-Invasion der Mond-Nazis

Dienstag, 10. April 2012
-
-

120.000 Kinogänger haben die Science-Fiction-Satire "Iron Sky" in Deutschland schon gesehen. Damit kann sich der ohne die Rückendeckung eines großen Filmstudios produzierte Film über den Angriff der Nazis von der dunklen Seite des Mondes über einen Platz 9 in den Kino-Top-Ten freuen. Ebenfalls freuen kann sich Apple, das mit seinen Produkten ein prominentes Product Placement in der Filmhandlung hat: Erst durch iPhone und iPad kann die Ufo-Invasion der Mondnazis überhaupt stattfinden. Das in Finnland erdachte Filmprojekt hatte in den vergangenen Jahren vor allem als Musterbeispiel für die Möglichkeiten des Crowdfunding Schlagzeilen gemacht. Doch schnell zeigte sich dass der nötige Miilionenetat durch Spenden und Gewinnbeteiligungen interessierter Filmfans nicht zu erbringen war. Insgesamt steuerte das Crowdfunding am Ende nur rund 10 Prozent des Gesamt-Etats von 7,5 Millionen Euro bei. Aus diesem Grund suchte die leitende Produktionsfirma Blind Spot Pictures nach Markenunternehmen die an einer Platzierung innerhalb des Films interessiert waren. Als zentrale Werbefläche waren dabei die Szenen auf dem New Yorker Times Square vorgesehen.

Apple gelang es allerdings zum Teil der Handlung zu werden, ohne die virtuellen Werbeflächen buchen zu müssen. In dem Film ermöglicht die Rechenleistung des iPhones eines gefangen genommenen US-Astronauten den Mond-Nazis erst, ihre ultimative Vernichtungsmaschine "Götterdämmerung" in Gang zu setzen. Als bei der ersten Demonstration allerdings das Akku des Smartphones seinen Geist aufgibt, sehen sich die Mondnazis gezwungen, zur Erde zu fliegen, um weiteren Nachschub zu besorgen.

Ob sich Unternehmensgründer über die Platzierung in dem schrillen Film sonderlich gefreut haben dürfte, darf bezweifelt werden. Schließlich legte Jobs Zeit seines Lebens viel Wert auf eine hochwertige Inszenierung des Markenerlebnisses. Doch in kommunikativer Hinsicht dürfte die Filmrolle für Apple durchaus funktionieren. Schließlich wird"Iron Sky" in 20 Ländern eine Kinoverwertung erleben und dabei vor allem ein männliches, technikaffines Publikum erreichen. cam
Meist gelesen
stats