Apple verschlankt iPod

Mittwoch, 10. September 2008
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

iPod Apple Steve Jobs San Francisco Steve Jo Fernsehserie NBC


Von Let's Rock war auf der Apple-Konferenz in San Francisco wenig zu spüren. Zwar jubelten die Apple-Fans und Steve Jobs präsentierte gutgelaunt überarbeitete iPod-Modelle und kündigte den Verkauf neuer Fernsehserien über das Internet an, die Börse und Analysten überzeugte das Angebot für das Weihnachtsgeschäft dennoch nicht. Die Apple-Aktie fiel an der New Yorker Börse um 3,4 Prozent. "Das ist der dünnste iPod, den wir jemals produziert haben", sagte Jobs. Der geliftete iPod hat einen Speicherplatz von 8 Gigabyte und kann laut Jobs bis zu 24 Stunden Musik oder vier Stunden Videos fassen. Der Nano iPod bekommt zudem ein Display aus gewölbtem Glas und ist künftig nicht mehr quadratisch.

Über das Musik- und Videoportal iTunes des US-Computer- und Unterhaltungselektronikherstellers will der TV-Sender NBC wieder Fernsehshows verkaufen. Der Streit zwischen Apple und NBC scheint damit beigelegt. Der TV-Sender hatte versucht, höhere Preise durchzusetzen, war damit aber am Widerstand von Apple gescheitert.

Über seinen Gesundheitszustand machte Apple-Chef Jobst auf der Konferenz keine ausführlichen Angaben. Lediglich eine Botschaft hatte er seinen Fans zu präsentieren. "Die Berichte über meinen Tod sind reichlich übertrieben." 2004 erkrankte der Apple-Kopf an Bauchspeicheldrüsen-Krebs und war operiert worden.

Seit Wochen halten sich die Gerüchte, das Jobs erneut schwer an Krebs erkrankt sei. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte gar versehentlich einen Nachruf auf Jobs veröffentlicht. mir

Meist gelesen
stats