Apple investierte über eine Milliarde US-Dollar in die Werbung für iPhone und iPad

Montag, 06. August 2012
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Apple Phil Schiller USA iPhone San Jose iPad Werbung



Manchmal sind Prozesse wirklich gut. Der aktuelle Schlagabtausch zwischen Samung und Apple vor einem Gericht im kalifornischen San Jose in den USA bringt Details ans Licht, über die Werbungtreibende gerne schweigen: etwa die exakte Zahl der Investitionen in TV-Spots und Anzeigen. Apple hat in den vergangenen Jahren über eine Milliarde US-Dollar für Werbung ausgegeben, wie Marketing-Chef Phil Schiller am Freitag sagte. So hat das Unternehmen seit der Markteinführung  des iPhone im Jahr 2007 insgesamt 647 Millionen Dollar in die Werbung investiert. Hinzu kommen mehr als 457 Millionen Dollar für das iPad. Allein im vergangenen Geschäftsjahr waren es laut Schiller 228,6 Millionen Dollar für das iPhone und 307,7 Millionen Dollar für das iPad. Zudem gab Schiller zu, dass es bei Apple Pläne gegeben hatte, in den Automarkt einzusteigen. Szenenkenner hatten das immer wieder vermutet.

Apple und Samsung werfen sich gegenseitig vor, voneinander Ideen und Konzepte geklaut zu haben. Der Krieg der Patente läuft weltweit jetzt schon seit über einem Jahr, mit unterschiedlichen Ausgängen. Beide Streithälse fordern Schadenersatz in Milliardenhöhe. Für beide Konzerne geht es um viel: Samsung droht bei einem Schuldspruch ein Verkaufsverbot seiner Galaxy-Smartphones und -Tablets in den USA, während Apples weltweite Patent-Strategie unter Druck gerät. mir
Meist gelesen
stats