Apple: Rekordgewinn trotz stockender iPad-Verkäufe

Donnerstag, 21. April 2011
Apple-Chef Steve Jobs
Apple-Chef Steve Jobs
Themenseiten zu diesem Artikel:

Apple Umsatz Steve Jobs iPhone Cupertino Rekordgewinn iPad


Apple hat Verkaufszahlen und Umsatz für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2011 bekannt gegeben. Die Bilanz dürfte Steve Jobs ein breites Grinsen aufs Gesicht zaubern: Mit 83 Prozent ging das Umsatzwachstum des Konzerns aus Cupertino förmlich durch die Decke. Besonders die Verkausfzahlen des iPhone zogen stark an. So lag der Gesamtumsatz im vergangenen Quartal bei 24,67 Milliarden Dollar. Dabei erzielte Apple einen Netto-Gewinn von 5,99 Milliarden Dollar - das ist fast doppelt so viel wie im Vorjahreszeitraum. Knapp 40 Prozent seines Umsatzes hat Apple nicht in den USA erzielt.

Auch bei den Verkaufszahlen konnte Apple stark zulegen, besonders das iPhone boomt: Mit knapp 19 Millionen verkauften Geräten stieg der Absatz bei dem Smartphone um sagenhafte 113 Prozent. Nicht ganz so stark, aber dennoch gut liefen auch Mac-PCs. Hier setzte Apple gut 28 Prozent mehr ab als im Vorjahresquartal. Der iPod fiel demgegenüber mit 17 Prozent Absatzrückgang ab.

Vom Run auf sein iPad hat sich Apple wohl mehr versprochen. Mit 4,7 Millionen verkauften Geräten blieb Apple unter den Erwartungen. Laut Reuters begründete Apple-Manager Tim Cook den stockenden Absatz mit der hohen Nachfrage, die der Konzern derzeit nicht bedienen könne. An der überwältigenden Dominanz von Apple auf dem Tablet-Markt ändert sich dennoch nichts.

Beflügelt von den Ergebnissen verkündete CEO Steve Jobs, die Innovationskraft des weltgrößten Technologiekonzerns weiter voran treiben zu wollen: "Mit einem Quartalswachstum von 83 Prozent beim Umsatz und 95 Prozent beim Gewinn laufen wir auf Hochtouren. Und auch den Rest des Jahres werden wir weiterhin für Innovationen in allen Bereichen sorgen." Finanvorstand Peter Oppenheimer sekundiert seinem Chef und kündigt ein ähnlich gutes Ergebnis für das kommende Quartal an: "Vorausschauend auf das dritte Fiskaljahr erwarten wir einen Umsatz von 23 Milliarden Dollar." ire
Meist gelesen
stats