Apple: Das neue iPhone spricht - und lässt trotzdem Wünsche offen

Mittwoch, 05. Oktober 2011
Das iPhone 4S antwortet erstmals auf Fragen seiner Nutzer
Das iPhone 4S antwortet erstmals auf Fragen seiner Nutzer

Normalerweise haben die Gerüchte um Apple und die Produktneuheiten des kalifornischen Konzerns einen recht hohen Wahrheitsgehalt. Diesmal lagen die meisten Insider daneben. Statt dem auf Blogs und Foren bereits viel diskutierten iPhone 5 stellte der neue Apple-Chef Tim Cook gestern im kalifornischen Cupertino lediglich eine verbesserte Version des iPhone 4 vor. Das iPhone 4S bietet zwar einige neue Funktionen und kann sogar sprechen - erfüllt aber allem Anschein nach die hoch gesteckten Erwartungen der weltweiten Apple-Gemeinde und der Investoren nur bedingt. Das zeigen jedenfalls erste Reaktionen sowie der zwischenzeitlich gesunkene Börsenkurs von Apple. Das iPhone 4S, das hierzulande am 14. Oktober in die Läden kommt, unterscheidet sich von seinem Vorgänger vor allem durch sein Innenleben: So glänzt das Gerät mit dem deutlich schnelleren Dual-Core A5 Prozessor und einer komplett neuen Kamera mit Full-HD-Videofunktion. Die weitreichendste Neuerung ist die Einführung des Sprachsteuerungsdienstes Siri. Wer mindestens 629 Euro für das Gerät hinblättert, kann das iPhone 4S mithilfe des Services nun nach dem aktuellen Euro-Dollar-Kurs oder der Wettervorhersage und der Verkehrssituation für den Ort befragen, an dem er sich gerade aufhält. Die Antwort erscheint nicht nur auf dem Display, sondern wird dem Nutzer tatsächlich als Audiobotschaft mitgeteilt. Auch für Fragen wie "Werde ich dieses Wochenende einen Regenschirm benötigen?" hat Siri laut Apple eine Antwort parat. Zudem löst der Dienst auf Zuruf Rechenaufgaben und hilft bei der Suche nach Geschäften.

Mit dem iPhone 4S führt Apple gleichzeitig das neue Betriebssystem iOS 5 sowie die bereits angekündigte iCloud ein. Der Service bündelt alle kostenlosen Cloud-Services des Konzerns. So können Nutzer etwa ihre iTunes-Bibliothek oder auch Fotos und Dokumente drahtlos im Internet speichern und mit allen Endgeräten abrufen.

Auch wenn das iPhone 5 weiter auf sich warten lässt und der Börsenkurs zwischenzeitlich eingebrochen ist: Der Konzern lässt keinen Zweifel daran, dass er daran glaubt, die Konkurrenz mit der jüngsten Produktinnovation weiter auf Abstand halten zu können. Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Product Marketing von Apple, sprach bei der Präsentation des iPhone 4S jedenfalls wieder vom "besten iPhone aller Zeiten" - eine Formulierung, die bereits bei den Vorgängermodellen verwendet wurde. "Während unsere Wettbewerber das iPhone mit einer Checkliste von Funktionen zu imitieren versuchen, kann nur das iPhone diese Neuheiten, die nahtlos miteinander funktionieren, bieten", sagt Schiller - und meint wohl vor allem den Konkurrenten Samsung, gegen den Apple seit Monaten wegen der angeblichen Verletzung von Patenten vorgeht. mas
Meist gelesen
stats