Angriff auf die Etablierten: Treaclemoon will Duschgelmarkt aufrollen

von Michael Reidel
Freitag, 22. Februar 2013
Die Anzeige ist vorerst nur in Kundenmagazinen zu sehen
Die Anzeige ist vorerst nur in Kundenmagazinen zu sehen

Es sind selbstbewusste Töne, die da aus München kommen. Und ausnahmsweise stammen sie nicht vom FC Bayern München, von BMW oder Siemens. Sie kommen stattdessen von der Vendoleo Handelshaus GmbH. Das Unternehmen, das sich als Spezialist für Markenausbau, Markenführung und Vertrieb versteht, will den Duschgelmarkt für Frauen aufmischen.

Ab 1. März launcht die Firma, die unter anderem auch für Red Bull arbeitet, Treaclemoon in Deutschland. Die Köperpflegemarke gibt es seit 2007 in Großbritannien und seit 2011 in Frankreich. Und jetzt eben auch in Deutschland. Die Marke selbst gehört Blue Orange, Vendoleo hat sich für Deutschland, Schweiz und Österreich die Lizenz gesichert. Auf der Insel, wo die Marke die verkaufsstärksten Marke im Premium-Badezusätze Segment sein soll, startete Treaclemoon bei Tesco. Hierzulande ist einer der Partner der Drogerieriese DM. Inoffiziell ist die Marke bereits in einigen 100 Shops ab heute zu kaufen, ab kommenden Freitag bundesweit.  Die drei Produkte "one ginger morning", "my coconut island" und "the raspberry kiss" sollen lifystyle-affine Kundinnen ansprechen, die Sinn für Qualität, Humor und Stil haben.

Die drei Frischlinge werden jedenfalls in den Regalen auffallen. Zum einen durch ihre Farben und den intensiven Geruch. Zum anderen durch ihre Größe. Anders als sonst üblich, haben die Flaschen einen Inhalt von 500 Millilitern. Und noch eines könnte als Kaufargument ausschlaggebend sein: Die Marke verzichtet auf Tierversuche und tierische Inhaltsstoffe.

Mit einer großen TV-Kampagne wird Vendoleo die Marke allerdings nicht launchen. Das 2011 von drei ehemaligen Procter & Gamble-Managern gegründete Unternehmen setzt stattdessen auf Anzeigen in Kundenmagazinen wie Alverde, auf Displays, Imagebroschüren und PR. Online wird der Auftritt mit Bannern auf Blogs unterstützt, die eine Reichweite von 250 Millionen Kontakte erzielen sollen. Zudem kommen die eigene Website und Facebook zum Einsatz. 

Die Kreation der Einführungskampagne verantwortet die Münchner Agentur Dominik Skrabal. Zweimal im Jahr soll es künftig Limited Editions geben, die gemeinsam mit der Community entwickelt werden. Bei der Attacke auf Marken wie Dove, Fa, Nivea ist den Geschäftsführenden Gesellschaftern Ralf Meier, Markus Jahn und Carl Melbinger eines wichtig: Sie wollen mit ihren Produkten nicht nur Frauen begeistern, sondern von Anfang an soziale Projekte unterstützen, wie etwa das Clemens-Maria-Kinderheim in Putzbrunn bei München. mir
Newsletter
Holen Sie sich täglich die neusten Nachrichten und Kreationen.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.


Meist gelesen
stats