Angriff auf Philips: Braun wechselt Real-Trainer José Mourinho ein

Freitag, 04. November 2011
-
-

Die alljährliche Werbeschlacht der Rasierermarken zum Weihnachtsgeschäft hat spätestens in dieser Woche begonnen. Nachdem Philips seinen TV-Spot für den Sensotouch 3D bereits seit dem 10. Oktober schaltet, geht nun auch Wettbewerber Braun in die Offensive. In dem von Stammbetreuer BBDO in Düsseldorf entwickelten Commercial feiert Fußballtrainer José Mourinho sein Debüt als Braun-Botschafter. Der Coach vom spanischen Spitzenclub Real Madrid war erst im September als Testimonial für den Premiumrasierer Series 7 verpflichtet worden. HORIZONT.NET stellt die Werbe- und Mediastrategie der Wettbewerber vor.
In der Kampagne bemühen sich die Kreativen von BBDO, den Promifaktor von José Mourinho voll auszuspielen. "Manche sind einzigartiger als andere", verkündet ein Sprecher aus dem Off, während sich Mourinho weltmännisch vor der Kamera in Szene setzt. Danach rückt der zum "einzigartigen" Trainer passende Rasierer in den Mittelpunkt. Wie so oft nutzt das Unternehmen das Siegel der Stiftung Warentest, um die Verbraucher zu überzeugen. So erfahren die Fernsehzuschauer, dass der mit der sogenannten Sonic-Technologie ausgestattete und 379,99 Euro teure Braun Series 7  zum zweiten Mal Testsieger bei Stiftung Warentest geworden ist.

Mediacom, ebenfalls Düsseldorf, schaltet den 20-Sekünder auf reichweitenstarken Privatsendern wie Sat 1, Pro Sieben, RTL, RTL 2, Super RTL sowie Nachrichtensendern wie NTV. Außerdem wird Mourinho auch auf der Facebook-Seite von Braun auftauchen. Daneben kommen Printmotive zum Einsatz, für die der britische Starfotograf Rankin Mourinho in Madrid vor die Kamera holte.

Wettbewerber Philips versucht potenzielle Kunden in seinem von DDB entwickelten Spot dagegen unter anderem mit Umfrageergebnissen zu überzeugen. So wirbt der niederländische Konzern damit, dass laut einer Umfrage 93 Prozent der Nutzer mit dem Rasierer zufrieden sind. Zudem versucht Philips, Verbraucher mit einer 30 Tage gültigen "Geld-Zurück-Garantie" von einem Kauf zu überzeugen. Anders als Braun belegt Philips neben großen Privatsendern wie RTL, Sat 1 und Pro Sieben auch ARD und ZDF.

Philips und Braun liefern sich in der Gunst der deutschen Männer seit Jahren ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Wie aus einer vom Ifak Institut durchgeführten  Verbrauchs- und Medienanalyse hervorgeht, ist Braun hierzulande mit rund 7,3 Millionen Nutzern die Nummer 1, gefolgt von Philips mit rund 5 Millionen Nutzern. Auf den Rängen 3 und 4 folgen Panasonic und Grundig (siehe Chart unten). mas

Meist gelesen
stats