Amazon prüft Einstieg in den Modehandel

Montag, 27. April 2009
Amazon will künftig auch Mode verkaufen
Amazon will künftig auch Mode verkaufen

Deutschlands größter Internethändler Amazon will nach Informationen des "Handelsblatts" künftig auch Mode verkaufen. "Wir schauen uns derzeit genau an, welche Prozesse wir dafür aufbauen müssten", sagte Amazon-Deutschlandchef Ralf Kleber der Wirtschaftszeitung. Bislang ist die Plattformanbieter für Handelspartner wie Mexx oder Palmers tätig. Grund für den Vorstoß dürfte das rasant wachsende Geschäft mit Bekleidung im Internet sein. Mit 12,6 Millionen Käufern hat sich die Bekleidung laut GfK erstmals an der Kategorie Bücher (12,4 Millionen) vorbei geschoben. CDs, die ebenso wie Bücher zum Hauptsortiment von Amazon gehören, liegen mit 8,8 Millionen Nachfragern auf Rang 3.

Der Internethändler arbeitet kontinuierlich daran, sein Sortiment breiter aufzustellen und das Geschäft unabhängiger vom Buch- und CD-Verkauf zu machen. Erst kürzlich stellte Amazon ein 100.000 Artikel umfassendes Büroartikel-Sortiment ins Netz, vor drei Wochen ging außerdem der Musik-Download-Service an den Start. mh
Meist gelesen
stats