Allude bringt Chefin Andrea Karg in Stellung

Donnerstag, 28. Juni 2012
Andrea Karg steht für ihr Label Allude vor der Kamera
Andrea Karg steht für ihr Label Allude vor der Kamera

Andrea Karg will ihrem Modelabel Allude ein Gesicht geben und leiht ihm dafür das eigene. Die Gründerin und Geschäftsführerin des Münchner Unternehmens steht im Mittelpunkt einer neuen, auf zwei Jahre angelegten Werbekampagne. Der erste von insgesamt vier Printkampagnen-Zyklen startet im August für die Saison Herbst/Winter 2012/13. Die Anzeigen werden national und international in Hochglanzmedien geschaltet. In Deutschland werden insgesamt 28 ganzseitige Anzeigen pro Jahr in „Vogue", „Elle", „Madame" und „Instyle" zu sehen sein. Im „Zeit Magazin" sind insgesamt acht 1/1-Seiten geplant. Das Konzept stammt von der Münchner Agentur Brunner Bekker. Es basiert auf einer reportageartigen Fotografie mit integrierten Stillleben-Motiven, die einen Blick in die Welt der Designerin Karg gewährt.

Die Marke Allude steht für Kaschmir- und Strickmode. Chefdesignerin Karg, die das Label zusammen mit ihrem Mann Christian Karg 1993 gründete, stellt sich nicht nur als Testimonial zur Verfügung, sondern will zugleich Identifikationsfigur für (potenzielle) Kunden sein. Diese Personalisierung soll auch durch ihr Bekenntnis zu gesellschaftlich kompatiblen Outfits mit Luxuscharakter erreicht werden. fo
Meist gelesen
stats