Allianz und Telekom bleiben Behindertensport treu

Dienstag, 16. Dezember 2008

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) kann weiter auf zwei namhafte Partner bauen: Allianz und Deutsche Telekom haben ihre Engagements für das German Paralympic Top Team bis zu den Winterspielen in Vancouver 2010 verlängert. Die Unternehmen unterschrieben entsprechende Verträge mit DBS und dem International Paralympic Committee (IPC). Die Pakete werden unter anderem den Athleten ermöglichen, mehr Zeit für Training und Wettkämpfe zu investieren. Berufstätige Sportler können sich bis zur Hälfte ihrer Arbeitszeit freistellen lassen, die Arbeitgeber erhalten dafür einen finanziellen Ausgleich von bis zu 1500 Euro monatlich. Darüber hinaus profitieren die Sportler von einer monatlichen Grundförderung.  „Dass sich ein solches Duo auch für die kommenden zwei Jahre vor das Top Team spannt, hat für uns eine immense Signalwirkung in Richtung Wirtschaft, Medien und Öffentlichkeit", sagt DBS-Präsident Karl Hermann Haack. oz
Meist gelesen
stats