Allianz investiert ins Image

Dienstag, 05. Oktober 2010
Die Allianz gibt werblich Gas
Die Allianz gibt werblich Gas

Die Allianz wird in den kommenden Wochen eine Imagekampagne starten. Das kündigte Joseph Gross, Chief Marketing Officer des Versicherungsriesen, in der "Financial Times Deutschland" an. Im Mittelpunkt des neuen Auftritts sollen Mitarbeiter und Kunden stehen. "Wir wollen durch echte Vorgänge mit echten Kunden und Mitarbeitern zeigen, was die Allianz für die Menschen leistet", zitiert der Gruner + Jahr-Titel den Manager. Damit lässt das Münchner Unternehmen den Ankündigungen vom Frühsommer jetzt Taten folgen. Damals erklärte die Versicherung gegenüber HORIZONT, dass "dem Imageaspekt in zukünftigen Kampagnen sicher eine größere Bedeutung zukommen" werde als bisher. Allerdings bestritt die Allianz schon damals einen Zusammenhang mit dem massiven Auftritt von Wettbewerber Ergo.

Der neue Auftritt wurde von Grey in London entwickelt. Die Kreativagentur betreut als Nachfolgerin von BBDO die Allianz seit Anfang 2010.  Dass die in anderen Ländern bereits umgesetzte Kampagnenstrategie von Erfolg gekrönt sein kann, zeigt das Ranking der Best Global Brands 2010 von Interbrand. Danach verzeichnet die Assekuranz unter den deutschen Vertretern das stärkste Wachstum. Mit 28 Prozent plus verbessert sich der Versicherer im Markenranking von Rang 81 auf 67. "Die Allianz hat mit der internationalen Vereinheitlichung ihres Auftritts konsequent auf eine Marke gesetzt und damit Erfolg gehabt", sagt Walter Brecht, CEO von Interbrand Central and Eastern Europe. Darin soll die Kampagne in Deutschland anknüpfen.  mir
Meist gelesen
stats