Aller guten Dinge sind drei: Wie die Sponsoren Triple-Sieger Bayern München gratulieren

Montag, 03. Juni 2013
-
-

Auch wenn der VfB Stuttgart heftigere Gegenwehr leistete als erwartet: Das Triple der Bayern galt eigentlich schon vor dem Anpfiff des DFB-Pokal-Finales nur noch als Formsache. Mindestens genauso erwartbar wie der Sieg der Münchner kamen denn auch die Glückwünsche der Sponsoren. HORIZONT.NET gibt einen Überblick. Die Deutsche Telekom darf sich damit rühmen, zu den ersten Gratulanten des frisch gebackenen Triple-Siegers zu gehören: das Sondertrikot, das der Hauptsponsor der Bayern aufsetzte, kam bereits unmittelbar nach dem Schlusspfiff in Berlin zum Einsatz, als Lahm, Schweinsteiger und Co. mit dem Jersey ihre Ehrenrunde drehten. Das zu dem Wort "Triple" vollendete Telekom-T veranlasste sogar ARD-Kommentator Steffen Simon zu der Aussage, dass die Bayern marketingtechnisch eben voll auf der Höhe seien. Der Kniff des Sponsors fand heute in gedruckter Form seine Fortsetzung: Ein Anzeigenmotiv mit dem Sondertrikot als Key Visual wurde heute in Tageszeitungen geschaltet.
-
-

Nach dem Champions-League-Triumph der Bayern hielt sich Premium-Partner Audi noch mit öffentlichen Glückwünschen zurück - diesmal reiht sich der Ingolstädter Autobauer in die Riege der Gratulanten ein. Und zwar mit einer Anzeige, die noch einmal auf den Triumph auf europäischer Ebene sowie auf den Gewinn des Triples eingeht. Hätten die Bayern noch einen Titel mehr gewonnen, wären sie im Besitz von "quattro" Trophäen - und der Slogan auf der Audi-Anzeige würde noch besser passen. Geschaltet wurde das Motiv in der "Süddeutschen Zeitung" und in der "FAZ".
-
-
Die Lufthansa war bereits vergangene Woche stolz wie Bolle auf den erfolgreichen Vereinspartner. In dem nun geschalteten Motiv bleibt die Airline ihrer gestalterischen Linie treu, dazu bekommen die Bayern von ihrem Official Carrier endgültig die Erlaubnis, den Champagner auszupacken. Nur mal so: In den DFB-Pokal passen angeblich acht Liter. Sicher zu wenig für eine ausgelassene Triple-Feier. Aber in den Henkelpott der Champions-League passt auch einiges. Und der Kaviar dürfte stilecht auf der Meisterschale serviert werden. Auch die Lufthansa schaltete unter anderem in der "SZ".
Dass mit dem Gewinn der Champions League nicht nur ein Traum der Bayern in Erfüllung geht, sondern auch ein Trauma bewältigt wird, daran erinnerte Adidas bereits in der vergangenen Woche. Auf dem damals geschalteten Anzeigenmotiv durfte - stellvertretend für die ganze Mannschaft - Bastian Schweinsteiger jubeln, der im Jahr zuvor mit seinem verschossenen Elfer gegen Chelsea zum tragischen Held avanciert war.

Ganz ohne Reminiszenzen an alte Traumata kommt hingegen die Animation aus, die anlässlich des Triple-Triumphs bei Adidas-Händlern in Süddeutschland zu sehen ist. Vielmehr spricht aus der kurzen Sequenz, die einen jubelnden Philipp Lahm zeigt, die pure Freude. Für die Kommunikationsmaßnahmen rund um die Erfolge der Bayern, zu denen letzte Woche auch eine Projektion auf das Münchner Siegestor gehörte, zeichnet die Berliner Agentur Dieckertschmidt verantwortlich. ire
Meist gelesen
stats