Allegra-Studie: Kosmetik-Kundinnen kaufen situativ

Montag, 11. Juni 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Zeitschrft Kosmetik Kaufgewohnheit Kaufstil


Die Zeitschrft "Allegra" hat die Kaufgewohnheiten junger Frauen im Bereich Kosmetik untersucht. Die Ergebnisse der tiefenpsychologischen Untersuchung "Beauty Shopping und Beauty Brands" liegen jetzt als Studie vor. Neben der Frage "Was ist heute noch Luxus für Sie?" und dem Thema "Kaufstile" ist ein aktueller Aspekt das Online-Shopping. "Allegra" fragte, welche Beauty Brands nach Ansicht der jungen Frauen besonders gut ins Internet passen und was ein Online-Auftritt leisten muss. Die Ergebnisse der Studie zeigen unter anderem: Beim Beauty-Shopping lassen sich keine festen "Kauftypen" definieren. Hier gilt, wie in vielen Bereichen, das Prinzip des "Crossing over": Die Kundinnen wechseln zwischen verschiedenen Kaufstilen, unter anderem zwischen dem herkömmlichen Einkaufen in Drogerie oder Parfümerie und dem in der virtuellen Welt. Welcher konkrete Kaufstil praktiziert wird, hängt von der momentanen psychischen Verfassung und von situativen Faktoren ab.
Meist gelesen
stats