Alkoholwerbung droht in Spanien das Aus

Mittwoch, 05. Juni 2002

Nach Deutschland und Frankreich überlegt jetzt auch das bisher als liberal geltende Spanien, Alkoholwerbung zu beschränken und den Alkoholausschank einzugrenzen. Wie der Branchendienst "Adage" berichtet, liegt dem spanischen Parlament ein Antrag vor, "jede Form von Werbung, direkt und indirekt, für alkoholische Getränke" zu verbieten, soweit sie auch Personen unter 18 Jahren ansprechen könnte.

Konkret soll TV- und Radio-Werbung für Getränke mit mehr als 20 Prozent Alkohol verboten werden. Die Promotionmöglichkeiten im TV für weiche Alkoholika wie Bier, Wein und den spanischen Cava-Sekt will die Regierung auf die Zeit von 22 bis 8 Uhr begrenzen.

Zudem ist geplant, den Anteil der Werbezeiten, der für Alkohol-Werbung zur Verfügung steht, auf 15 Prozent zu beschränken. Außerdem sollen alkoholische Marken vom Sponsoring von TV-Sendungen ausgeschlossen werden. Für Print sieht der Entwurf vor, dass Cover, Innen- und Rückseiten von Zeitungen und Magazinen künftig für Alkoholwerbung tabu sind. Der Anteil der gesamten Alkoholwerbung in diesen Publikationen soll auf 25 Prozent beschränkt, Kino- und Outdoor-Werbung für Getränke mit mehr als 20 Prozent Alkohol ganz verboten werden.
Meist gelesen
stats