Alcopop-Hersteller reagieren mit Klagen und neuen Mischungen auf Sondersteuer

Dienstag, 03. August 2004

Der Spirituosen-Hersteller Diageo (Smirnoff Ice) hat vor dem Bundesverfassungsgericht einen Eilantrag gegen die von der Bundesregierung durchgesetzte Sondersteuer auf Alcopops eingelegt. Damit soll die Sonderabgabe auf Alcopops außer Vollzug gesetzt werden. Zunächst müsse das Bundesverfassungsgericht über eine Verfassungsbeschwerde entscheiden, fordert Diageo.

Unterdessen änderen einige Getränkehersteller bereits die Rezepturen ihrer Spirituosen-Mixe. Statt mit Hochprozentigem stellen sie nun Alcopops auf der Basis von Bier oder Wein her. Damit entfällt nicht nur die Sondersteuer sowie die Branntweinsteuer, die Altersgrenze für den Verkauf sinkt zugleich auf 16 Jahre. So will Berentzen sein Mixgetränk "Puschkin Vibe" statt mit Vodka künftig auf Wein-Basis anbieten. ork
Meist gelesen
stats