"Agenda Edition" soll bei RWE zentraler Baustein der Kommunikation mit Entscheidern werden

Mittwoch, 12. März 2003

In der kommenden Woche hält Harry Roels, seit Anfang des Monats Vorstandschef des Energieriesen RWE, nicht nur seine erste Bilanz-Pressekonferenz ab. Er stellt zugleich den zentralen Baustein der künftigen RWE-Kommunikation gegenüber Opinion Leadern offiziell vor: das Buchprojekt "Agenda Edition". Einmal pro Jahr soll diese Weiterentwicklung der Geschäftspartner- und Top-Kunden-Zeitschrift "Agenda" von nun an weltweit Meinungsführer über RWE informieren. Das Buch, erstellt in Kooperation mit dem Hamburger Verlag Hoffmann und Campe, erscheint in fünfstelliger Auflage in englischer und deutscher Sprache.

In diesem Jahr widmet sich "Agenda Edition", passend zum "Jahr des Wassers" der UN, genau diesem Thema. Renommierte Wissenschaftler, Künstler, Sportler und Politiker haben Originalbeiträge zugeliefert. Es werde für Unternehmen immer schwieriger, Top-Zielgruppen mit eigenen Zeitschriften intelligent zu erreichen und Themen sinnvoll zu platzieren, begründet RWE das ambitionierte Buchprojekt. "Segmentierung der Kommunikation", lautet das künftige Konzern-Credo. Mehr zum Thema in der HORIZONT-Ausgabe 11/2002, die am Donnerstag dieser Woche erscheint. rp
Meist gelesen
stats